Bonitätscheck

Den Bonitätscheck online erledigen

Kreditvergaben oder Käufe mit besonders hohen Summen sind mit Risiken verbunden. Ein Kreditgeber trägt das Risiko, sein Geld möglicherweise nicht zurück bezahlt zu bekommen. Der Kreditnehmer hingegen kann in eine Überschuldung gelangen. Um diese Risiken zu minimieren, hilft der so genannte Bonitätscheck, welcher beispielsweise vor der Kreditvergabe durchgeführt wird. Dieser hilft, die Zahlungsfähigkeit eines potenziellen Kreditnehmers einzuschätzen. Um was es sich bei einer Bonitätsprüfung genau handelt, wie man seine eigene Bonität prüfen kann und aus welchen Faktoren diese berechnet wird, erfahren Sie hier bei abilita.

 

1. Was ist eine Bonität?

 

Sollten Sie einen Kredit aufnehmen wollen, fragt Ihre Bank nach Ihrer Bonität. Die Bonität beschreibt Ihre Kreditwürdigkeit. Diese beschreibt Ihre Liquidität und ob sie in der Lage sind, Rechnungen zu bezahlen. Somit hat die Bonität einen direkten Einfluss darauf, ob ein Kredit vergeben wird oder nicht. Dabei wird auch zwischen der persönlichen und wirtschaftlichen Bonität unterschieden.

Die persönliche Bonität gibt Auskunft darüber, ob die betroffene Person zuverlässig und vertrauenswürdig ist. Somit liegt der Fokus auf der Person und dessen Verhalten. Die persönliche Bonität soll überprüfen, ob die Person auch gewillt ist, ihre Verpflichtungen zu erfüllen und beispielsweise einen Kredit zurückzuzahlen. Bei der persönlichen Bonität werden vergangene Daten betrachtet, ob negative Schufa Einträge vorliegen oder ob vorherige Kredite und Rechnungen fristgerecht beglichen wurden. Somit können Banken basierend auf dem ehemaligen Verhalten ein Überblick über die Person bekommen und sehen, ob diese für eine Kreditvergabe geeignet sind.

Im Gegensatz dazu ist die wirtschaftliche Bonität vorausschauender und zukunftsgerichtet. Zudem werden die genaue Verhaltensweise und Zahlen mehr betont. So informiert die wirtschaftliche Bonität über die aktuelle Einkommenssituation sowie über anfallende und laufende Ausgaben. Dies hilft Banken auch dabei, einen passenden monatlichen Beitrag zur Tilgung des Kredites und der Zinsen zu bestimmen.

 

2. Der Schufa Bonitätscheck und wofür er benötigt wird

Der Bonitätscheck wird dazu verwendet, um beispielsweise Banken bei der Entscheidung zu helfen, ob ein Kredit vergeben werden soll oder nicht. Dabei wird ein Score berechnet, wobei gilt: je höher, desto besser. Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) ist die größte Auskunftei mit dem Ziel, einen Kreditgeber vor Ausfällen und einen Kreditnehmer vor einer Überschuldung zu schützen.

a.) Definition Bonitätsprüfung

Die Bonitätsprüfung wird durchgeführt, um zu überprüfen, wie kreditfähig eine Person ist. Sie gibt Auskunft darüber, ob die finanzielle Lage eines potenziellen Kreditnehmers oder Käufers eine zeitgerechte Rückzahlung ermöglicht. Dies ist hilfreich und notwendig, da der Kreditgeber bei Abschluss eines Kredits das Risiko eingeht, die Zahlung nicht zu erhalten. Eine hohe Bonität kann dieses Risiko minimieren. Sollte die Bonitätsprüfung positiv ausfallen, kann ein Kunde zudem bessere Konditionen für seinen Kredit erhalten.

In einigen Fällen ist ein Nachweis über die Bonität und somit auch der Bonitätscheck unvermeidbar. So wird der Nachweis zum Beispiel beim Eröffnen eines neuen Bankkontos, bei der Beantragung eines Kredits, beim Kauf oder Mieten einer Immobilie oder für das Leasen eines Fahrzeugs verlangt. Da es sich hier um eine hohe Schuldsumme handelt, ist es für die Gläubiger wichtig, die Zahlungsfähigkeit des Schuldners im Vorfeld zu überprüfen. Somit gilt der Bonitätscheck als Entscheidungsgrundlage, ob es sinnvoll ist, Geschäfte einzugehen oder nicht.

Die Bonitätsprüfung hat also eine Schutzfunktion für den Gläubiger. Jedoch wird auch der Schuldner geschützt. Sollte bei einem Bonitätscheck für eine Kreditvergabe der Score zu niedrig ausfallen, gewährt die Bank in der Regel den Kredit nicht. Dadurch wird der Kunde jedoch davor geschützt, mit der Aufnahme eines weiteren Kredits in eine Überschuldung zu rutschen.

b.) Auskunft über die Bonität

Sogenannte Wirtschaftsauskunfteien sind dafür verantwortlich, die Bonität von Verbrauchern zu überprüfen. Die bekannteste Auskunftei ist die Schufa. Allerdings bieten diese Leistung auch weitere Auskunfteien wie Boniversum, Creditreform oder infoscore an. Bei der Schufa beispielsweise kann mit einem Antrag ein Bonitätscheck durchgeführt werden, wobei man Informationen über jegliche Konten, offenen und bereits bezahlten Rechnungen oder bestehenden Kreditverträgen erhält. Die Verbraucher selber haben dabei die Möglichkeit, einmal jährlich ihre Bonität bei einer Auskunftei kostenlos überprüfen zu lassen.

Bonitätschecks werden auch von abilita angeboten. Mit abilita risk übernehmen wir wichtige Tätigkeiten des Risikomanagements für Ihr Unternehmen, inklusive Bonitätscheck Ihrer Kunden. Somit können Sie sich vor Betrug oder Zahlungsausfällen schützen.

 

3. Wie kann ich meine Bonität online prüfen?

 

Es ist nicht möglich, seine eigene Bonität selbst zu berechnen. Auskunfteien wie die Schufa benutzen dafür bestimmte Formeln, die der Öffentlichkeit jedoch nicht bekannt sind. Allerdings ist es möglich, einmal im Jahr kostenlos eine Auskunft über seine eigene Bonität zu beantragen. Das ist gesetzlich vorgeschrieben, da eine Person das Recht hat, jegliche personenbezogenen Daten abzufragen, welche Unternehmen gespeichert haben.

Bei der Schufa kann eine Auskunft per Post oder online beantragt werden, allerdings ist eine reine Online-Version bei der kostenlosen Option nicht verfügbar. Wenn Sie Ihre Bonität online überprüfen möchten, gibt es dafür einige Internetportale, die diese Leistung anbieten. Somit kann über den Internetbrowser oder einer mobilen App ein Bonitätscheck durchgeführt werden. Dafür ist es notwendig, dass Sie sich im Voraus registrieren. Zudem wird hierfür eine Identifikation benötigt, was beispielsweise mit Ihrem Personalausweis erledigt werden kann. Internetseiten, welche einen online Bonitätscheck anbieten, sind unter anderem Bonify oder Score Kompass.

 

4. Darf nur ich meine Bonität prüfen?

Eine Bonitätsprüfung kann von Ihnen selbst beantragt werden. Jedoch ist es auch Dritten, wie z. B. Vermietern oder Kreditgebern möglich, Ihre Bonität zu überprüfen. Um dies durchführen zu können, wird in der Regel Ihre bewusste schriftliche Erlaubnis im Voraus benötigt. Allerdings ist es empfehlenswert, einen Bonitätscheck, wenn möglich, selbst zu veranlassen. Das liegt daran, dass viele Anfragen durch Dritte Ihre Kreditwürdigkeit senken können. Jede Anfrage von Dritten wird bei der Auskunftei gespeichert. Einige potenzielle Kreditgeber sehen zu viele Anfragen für eine Bonitätsprüfung von Dritten als negativ an. Dies könnte dazu führen, dass ein Kredit nicht an Sie vergeben wird.

5. Aus welchen Faktoren wird die Bonität berechnet?

Es gibt einige Faktoren, die Auskunfteien wie die Schufa berücksichtigen, um die Bonität eines Verbrauchers zu berechnen. Damit kann die Risikoeinschätzung eines potenziellen Kunden leichter fallen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Allgemeine persönliche Daten (Name, Wohnort, Geschlecht, Familienstand)
  • Laufende Kredit- oder Leasingverträge
  • Offene Forderungen oder Rechnungen
  • Mögliche Insolvenz-, Inkasso- oder Mahnverfahren
  • Bonitätsanfragen von Dritten

Mithilfe dieser Faktoren kann die Schufa Ihre persönliche und wirtschaftliche Bonität einschätzen und daraus einen Bonitäts-Score berechnen. Je höher der Score, desto besser ist Ihre Zahlungsfähigkeit. Es ist nicht möglich, diese Faktoren kurzfristig zu verändern. Wenn Sie Ihre Bonität langfristig verbessern möchten, sollten Sie darauf achten, Ihre Raten, Mietzahlungen und Rechnungen fristgerecht zu begleichen. Auch die Anzahl an Bankverbindungen kann Ihren Bonitätscheck negativ beeinflussen, weshalb es empfehlenswert ist, auf das Eröffnen zu vieler Bankkonten zu verzichten. Sollten Sie einen Nachweis über Ihre Bonität benötigen, nutzen Sie dafür die Selbstauskunft, anstatt Ihre möglichen Vertragspartner anfragen zu lassen.

FAQ

Was ist der Schufa Bonitätscheck?

Die Schufa, eine Wirtschaftsauskunftei, überprüft die Bonität von Verbrauchern. Das bedeutet, dass die Zahlungsfähigkeit eines potenziellen Kunden untersucht wird, was anschließend als Entscheidungsgrundlage für einen Kredit dient.

Kann ich einen kostenlosen Bonitätscheck machen?

Sie können einen eigenen kostenlosen Bonitätscheck einmal jährlich bei der Schufa beantragen. Zudem bieten einige Internetplattformen wie Bonify eine kostenlose online Bonitätsprüfung an, die im Browser oder in einer Smartphone App durchgeführt werden kann.

Welche Faktoren beeinflussen die Bonität?

Um die Bonität zu berechnen, berücksichtigt die Wirtschaftsauskunft verschiedene Faktoren. Dazu gehören unter anderem persönlichen Daten wie Ihr Familienstand oder Wohnort sowie laufende Kreditverträge, offene Rechnungen, vergangene Mahnverfahren und mehr.

Über die Autorin

Martina Fichtl ist seit 2008 bei abilita als Teamleiterin und seit einigen Jahren auch als Prokuristin beschäftigt. Die ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte ist für das operative Tagesgeschäft im vorgerichtlichen und gerichtlichen Inkasso sowie für die Betreuung von Großkunden (Key Account Management) verantwortlich. Außerdem ist sie für die Durchführung und Strukturierung aller allgemeinen Verwaltungs- / Bürotätigkeiten und für die Organisierung der Abteilung zuständig.