Bonitätsprüfung

Beitragsbild-Bonitätsprüfung

Was ist eine Bonitätsprüfung?

Eine Bonitätsprüfung ist nötig, um die eigene Liquidität zu sichern. Das ist weit gedacht, aber genau das Ziel!

Kennen Sie die Zahlungsmoral Ihrer Kunden und Geschäftspartner, können Sie als Unternehmen Zahlungsverzug vermeiden. Je nach Höhe der erbrachten Leistung oder eines zu vergebenden Kredits ist eine Prüfung der Zahlungsgewohnheiten aus der Vergangenheit unvermeidlich. Sie sorgt für Transparenz zwischen Vertragspartnern

Eine Bonitätsprüfung ist aber nicht mit Misstrauen gleichzusetzen, vielmehr ist es eine einfache Möglichkeit, um sich zu vergewissern, welches Risiko man eingeht, wenn man einen Vertrag abschließt.

Erfahren Sie bei abilita:

  • Was ist eine Bonitätsprüfung?
  • Was wird geprüft?
  • Wie lange dauert sie?
  • Was kostet die Prüfung?
  • Welche online Möglichkeiten gibt es?

Keine Zeit, den kompletten Beitrag zu lesen? Dann schauen Sie sich das Wichtigste im Überblick an:

Bonität prüfen – Das Wichtigste im Überblick

  • Vor Kreditvergabe sind deutsche Banken zu einer Bonitätsprüfung verpflichtet.
  • Kredit ohne vorherige Auskunft werden nur von ausländischen Banken vergeben. Achtung hier vor zu hohen Zinsen und unfairen Konditionen!
  • Unternehmer sollten ihren Geschäftspartner „auf den Zahn fühlen“, bevor sie Verträge abschließen. So können unrentable, gar verschuldete Firmen sondiert und Vertragskonditionen angepasst werden.
  • Bekannte Wirtschaftsauskunfteien in Deutschland geben gegen eine Gebühr detaillierte und verlässliche Auskunft über das Zahlungsverhalten von Unternehmen und Privatpersonen.
  • Dabei wird der Datenschutz streng reguliert und muss beachtet werden!
  • Auch darf die Abfrage der Daten nur bei berechtigtem Interesse gemäß § 29 Bundesdatenschutzgesetz durchgeführt werden!
  • Die Bonitätsprüfung ist nicht dasselbe wie die Selbstauskunft, die oftmals kostenlos ist.
  • Das Prüfen der Bonität kostet bei der SCHUFA 29,95 Euro.
  • Viele Auskunfteien bieten die Abfrage online und in Echtzeit an (gegen Gebühr).
  • Der Kauf auf Rechnung ist in Deutschland kaum mehr möglich, da das Händlerrisiko zu groß ist.
  •  Amazon, OTTO, Saturn und Douglas bieten dennoch weiterhin den Einkauf ohne Bonitäts-Check an.
  • Auch Mobilfunkanbieter müssen sich absichern. Ein Handyvertrag ohne vorherige Prüfung des Zahlungsverhaltens ist nicht möglich. Prepaid ohne Vertragsbindung kann hier eine Alternative sein.
  • Prüfen Sie immer auch die Möglichkeiten eines Privatkredits.

Das könnte Sie auch interessieren

Risikomanagement – worauf muss ich achten

Zahlungsabwicklung

Verzugsschaden

Zahlungsverkehr sicher und seriös erledigen

Inhaltsverzeichnis

  1. Bonitätsprüfung Bedeutung
  2. SCHUFA Bonitätsprüfung
  3. Kredit ohne Bonitätsprüfung
  4. Bonitätsprüfung, was wird geprüft
  5. Bonitätsprüfung Dauer
  6. Klarna Bonitätsprüfung
  7. Online-Shops ohne Bonitätsprüfung
  8. Was kostet eine Bonitätsprüfung?
  9. Bonitätsprüfung kostenlos
  10. Bonitätsprüfung online
  11. Bonitätsprüfung Unternehmen
  12. Meine Bonität prüfen – Wie hilft mir abilita dabei?
  13. Bonitätsabfrage – Das abilita Fazit
  14. FAQ – Die häufigsten Fragen
bonitaetspruefung-bedeutung
Bild von Canva

Bonitätsprüfung Bedeutung

Bevor eine Bank einen Kredit vergibt oder zwei Parteien einen Vertrag abschließen, wird man vorher die Bonität prüfen. Auch beim Mieten einer Wohnung, beim Eröffnen eines neuen Girokontos oder einer anstehenden Ratenzahlung muss eine Evaluierung der Zahlungsfähigkeit vorangehen. 

Dies ist nötig, um herauszufinden, wie der Kunde sich in der Vergangenheit verhalten hat, wenn es um anstehende Zahlungen ging. Wurden die Zahlungen fristgerecht und in voller Höhe erbracht? Und falls nicht, wie oft ist ein Zahlungsverzug vorgekommen? Musste der Kunde wiederholt per Zahlungsaufforderung oder gar Mahnbescheid zur Zahlung aufgefordert werden?

Übrigens: Die Bonitätsabfrage muss unter Einhaltung des § 29 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) stattfinden. Sie darf nur durchgeführt werden, wenn der Verbraucher seine Einwilligung gegeben hat oder ein eindeutiges Interesse vorliegt. Etwa bei Abschluss eines Vertrages oder der Erteilung eines Kredits.

Erfolgreiches Unternehmen mit stabilem Finanzhintergrund

Mehr über Payment Angebote

SCHUFA Bonitätsprüfung

Aus dem Zahlungsverhalten des Kunden in der Vergangenheit wird ein Score generiert. Anhand dieses Scores lässt sich grundlegend einschätzen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Kunde etwas bezahlen wird. Bonitätsprüfungen machen verschiedene Wirtschaftsauskunfteien. Die wohl bekannteste ist die SCHUFA, die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung.

Für jemanden, der im Begriff ist, einen Vertrag abzuschließen, einen Kredit zu beantragen oder Ähnliches, ist die Bonität ausschlaggebend. Man will ja schließlich als Geldgeber oder Vertragspartner wissen, mit wem man es zu tun hat. Je nach Art der Bewertung der Bonität werden unterschiedliche Maßstäbe (Scores) gesetzt.

Ihr Kredit-Score ist ein Maß für die Zuverlässigkeit, mit der Sie Ihren finanziellen Verpflichtungen nachgekommen sind und dient dazu, eine Vorstellung davon zu bekommen, ob Sie die Raten fristgerecht zurückzahlen können.

Banken überprüfen den Score in der Regel, wenn Sie sich um ein Konto bewerben, aber auch Telefon- und Internetanbieter holen Einkunft ein, wenn Sie einen neuen Vertrag abschließen und Vermieter und Immobilienverwalter, wenn Sie eine Wohnung mieten möchten.

Das Scoring sieht je nach Prüfer anders aus. Aber: Je höher dieses ist, desto besser wird die Kreditwürdigkeit eingestuft. Wer allerdings einen schlechten Score hat, wird es schwieriger haben einen Vertrag oder einen Kredit abzuschließen. Auch die Konditionen des Vertrags können je nach Bonität unterschiedlich ausfallen.

Bonitätsprüfung SCHUFA kostenlos

Die Bonitätsprüfung kostet bei der SCHUFA einmalig 29,95 Euro. Diese benötigen Sie, wenn Sie etwa gegenüber Dritten (Bank, Vermieter etc.) Ihre Kreditwürdigkeit beweisen müssen. Oder wenn Sie über einen Geschäftspartner Daten abfragen möchten. 

Die Bonität ist nicht zu verwechseln mit der Selbstauskunft, die 1x jährlich kostenlos angefragt werden kann. Hier erhalten Sie Informationen über alle Ihre bei der SCHUFA gespeicherten Daten und können überprüfen, ob diese korrekt sind. Sollten falsche Informationen gespeichert oder unvollständig sein, können Sie dies der SCHUFA persönlich mitteilen und korrigieren lassen.

Wenn Sie als Privatperson mehrmals im Jahr Zugang zu dieser Datenbank haben möchte, kostet jede weitere Ansicht 29,95 EUR.

Handyvertrag ohne SCHUFA Bonitätsprüfung

Handyverträge ohne Bonitätsprüfung zu bekommen, ist in Deutschland kaum möglich. Jeder Anbieter sichert sich ab und fragt die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers bei einer Wirtschaftsauskunftei an. Bei einem SCHUFA-Eintrag werden Privatpersonen aber in der Regel nicht sofort abgelehnt.

Sollten Sie aber trotz ausgesprochen negativer Bonität keinen Vertrag abschließen können, dann kann Prepaid ohne Vertragsbindung hier für Sie eine Lösung sein. Vodafone, Telekom oder Congstar sind Anbieter, die diesen Service ohne SCHUFA Abfrage anbieten.

Handy ohne Bonitätsprüfung

Neue Smartphones sind kostenintensiv (Ausnahme in Verbindung mit einem Vertrag) und die Ratenzahlung unterliegt auch hier der vorherigen Bonitätsauskunft. Möchten Verbraucher ein Handy ohne Bonitätsprüfung kaufen, dann können sie sich auf diversen Online-Marktplätzen nach gebrauchten Geräten umschauen. Diese sind oftmals in sehr gutem Zustand und dazu noch sehr preiswert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Folgende Plattformen sind seriös und führen ein großes Sortiment an gebrauchten Smartphones:

  • Amazon (Garantie verkäuferabhängig)
  • Ebay (Garantie verkäuferabhängig)
  • Swappie (36 Monate Garantie)
  • reBuy (36 Monate Garantie)
  • oder refurbed (12 Monate Garantie)

Autokauf ohne SCHUFA und Bonitätsprüfung

Die Finanzierung eines Neuwagens in Deutschland ist ohne eine Abfrage der Kreditwürdigkeit nicht möglich!

Ausländische Banken oder der Privatkredit ohne Bonitätsprüfung sind hier die einzigen Möglichkeiten eines Autokaufs mit Finanzierung.

kredit-ohne-bonitätsprüfung
Bild von Canva

Kredit ohne Bonitätsprüfung

Banken sind in Deutschland sogar dazu verpflichtet, eine Bonitätsauskunft einzuholen, bevor sie Kredite vergeben! Einzig Banken aus dem Ausland können Kredite ohne Bonitätsprüfung gewähren (auch bekannt als “Schweizer Kredit”). Aber auch hier sind meist ein Mindesteinkommen und ein Einkommensnachweis (Arbeitsvertrag) notwendig. 

Bei Kleinkrediten können Banken selbst entscheiden, ob sie diese ohne vorliegende Daten vergeben möchten. Sofern der Partner vorher bekannt war und sich bisher als vertrauensvoll erwiesen hat, kann darauf verzichtet werden.

Ein Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung ist größtenteils unseriös und mit höheren oder gar horrenden Zinsen verbunden! Geben Sie hier acht und prüfen Sie die Möglichkeiten eines Privatkredits.

Bonitätsprüfung, was wird geprüft

Welche Daten für eine Bonitätsprüfung herangezogen werden, hängt von der Tiefe der Prüfung ab. Diese korreliert mit der Höhe des Betrages, um den es geht. 

Grundsätzlich wird hier jedoch auf Jahresabschlüsse, Bilanzen und Kennziffern geschaut. Bei Privatpersonen sind die Komplikationen von Belang, die in Bezug auf eine Zahlung entstanden sind. 

Außerdem wird geprüft, ob:

  • Der Kunde öfter als normal den Wohnsitz gewechselt hat.
  • Er/sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums Kreditanfragen gestellt hat und wenn wie viele.
  • Er/sie jemals Privatinsolvenz anmeldete.
  • Oder ob und wie hoch er/sie aktuell verschuldet ist. 

Auch Mahnungen, die Folgen eines Zahlungsausfalls und deren Schwere bis hin zu Zwangsvollstreckung und Pfändung, sind wichtige Kriterien.

Über die bisherige Zahlungsmoral können verschiedene Anhaltspunkte Auskunft geben. Laufende Kredite, Einnahmen auf dem Girokonto, Dispositionskredite, abgeschlossene Verträge (Mobilfunk, Leasing, Ratenzahlung) und Schulden sind hierbei von Belang. 

Bei bestehenden Schulden etwa wird danach geschaut, ob:

  • Der Kunde Einträge im Schuldnerverzeichnis hat.
  • Mahnbescheide vorliegen.
  • Insolvenzanträge gestellt wurden.
  • Oder es in der Vergangenheit zu Zwangsvollstreckungen kam.

Welche meiner Informationen werden für eine Bonitätsprüfung erhoben?

Bei einem Bonitätscheck werden zur Identifikation notwendige Daten wie Name, Geburtsdatum und aktueller Wohnort gespeichert. Auch beantragte Kredite, Vertragsabschlüsse, vorliegende Ratenzahlung und Finanzierungen werden gespeichert.

Ein Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung ist größtenteils unseriös und mit höheren oder gar horrenden Zinsen verbunden! Geben Sie hier acht und prüfen Sie die Möglichkeiten eines Privatkredits.

Bonitätsprüfung Dauer

Die Prüfung der Zahlungsmoral kann je nach Auskunftei variieren. Die Dauer liegt zwischen 1 und 4 Wochen.

Name der AuskunfteiDauer der Bonitätsprüfung
SCHUFA Holding AGonline kostenpflichtig sofort möglich
Creditreform AGje nach kostenpflichtigem Paket online noch am gleichen Tag
CRIF GmbH (ehemals Deltavista und Bürgel) kostenpflichtige online Abfrage in Echtzeit möglich
Boniversumonline kostenpflichtig sofort möglich
klarna-bonitätsprüfung
Bild von Canva

Klarna Bonitätsprüfung

Klarna prüft grundsätzlich die Bonität der Nutzer bei Online-Einkäufen. Das Installieren der App oder die Anmeldung bei Klarna laufen allerdings noch ohne Abfrage der Daten ab. Auch der Kauf mit der Zahlungsart Sofortüberweisung unterliegt keiner Prüfung und Anfrage bei der SCHUFA, Boniversum oder Avato.

Lesen Sie mehr zum Thema: 

Online-Shops ohne Bonitätsprüfung

Viele Online-Shops müssen sich mit einer Prüfung des Zahlungsverhaltens absichern. Bei einer Echtzeit-Bonitätsprüfung etwa werden die Daten eines Online-Kunden direkt nach dem Klick auf einen „Weiter zur Zahlung“ Button, automatisch an eine Auskunftei weitergeleitet und überprüft. Dort werden dies Daten mit den vorhandenen Daten der Datenbank abgeglichen und die Wahrscheinlichkeit für einen Zahlungsausfall wird berechnet. 

Sollte der Score des Nutzers einen gewissen Wert überschreiten, so werden ihm/ihr im nächsten Schritt nur noch ausgewählte Zahlungsmethoden vorgeschlagen, die kein Risiko für den Verkäufer oder Online-Händler darstellen. Die „sicheren“ Zahlungsarten sind etwa Zahlung per Vorkasse oder Sofortüberweisung.

Bei einer Bonitätsprüfung während des Checkout-Prozesses werde die Nutzer vor der Kaufabwicklung gefragt, ob sie mit einer Bonitätsprüfung einverstanden ist. Wenn sie das OK geben, werden ihre Daten überprüft. Wenn die Bonitätsprüfung positiv ausfällt, stehen im nächsten Schritt alle Zahlungsmittel zur Verfügung, so auch der Kauf auf Rechnung.

Auf Rechnung ohne Bonitätsprüfung bestellen

Seriöse Online-Shops, bei denen das Bestellen auf Rechnung ohne Bonitätsprüfung möglich ist, werden seltener, aber es gibt sie vereinzelt noch. Gerade als Neukunde oder wenn man den Shop nicht kennt, ist die Eingabe von persönlichen Daten mühsam und die Vorauszahlung oder die Zahlung per Kreditkarte mit einem Risiko behaftet.

Der Kauf auf Rechnung ohne Bonitätsprüfung ist für die Unternehmen riskanter, aber viele Shops zeigen sich trotz negativer Bonität kulant:

  • Amazon
  • Bonprix
  • Douglas
  • Vitalsana
  • Foodspring
  • ReifenDirekt
  • Globus
  • IKEA
  • Hagebau
  • Obi
  • Quelle
  • Thalia
  • OTTO
  • und Saturn

*Liste nicht erschöpfend.

Da wir hier nicht alle Onlineshops aufzählen können, prüfen Sie bitte vor der Bestellung die Zahlungsbedingungen Ihres ausgewählten Onlinehändlers, ob der Kauf auf Rechnung angeboten wird.

Als Händler erhöht sich damit das Risiko von Zahlungsausfällen. Denn sie müssen beim Kauf in Vorleistung treten und kennen das Zahlungsverhalten der Nutzer nicht. Haben Nutzer eine besonders schlechte Kreditwürdigkeit (Insolvenz, hohe Verschuldung etc.) ist eine Bestellung ohne sofortige Zahlung in Deutschland unmöglich.

Das Team von abilita kann Online-Händlern die sichersten Zahlungsoptionen anbieten.

Wir agieren im Hintergrund und bringen Ihre Liquidität mit einer ganzheitlichen Zahlungsabwicklung auf das Optimum.

Lassen Sie uns in Kontakt kommen

Was kostet eine Bonitätsprüfung?

Hier muss zwischen einer Selbstauskunft nach Art. 15 DS-GVO (Datenschutz-Grundverordnung) und der Bonitätsauskunft unterschieden werden.

  • Selbstauskunft SCHUFA: 1x jährlich kostenlos.
  • Bonitätsauskunft: kostenpflichtig.
  • Vorsicht vor kostenlosen Online-Auskünften! Diese sind meist nicht genau.

Weiter sollten Sie im Vorfeld festlegen, ob Sie mehr über einen einzelnen Kunden oder über ein ganzes Unternehmen wissen möchten. Dabei variiert die Prüfung sowohl im Umfang als auch im Preis.

Bei der Bonitätsprüfung eines Einzelkunden setzt sich der Preis aus mehreren Kriterien zusammen. Der gewünschte Umfang und die Tiefe der Prüfung sind hier ausschlaggebend. Meistens liegt der Preis bei einem Vertragspartner zur Prüfung eines Kunden unter einem Euro. Lässt man als Unternehmen ein anderes überprüfen, sind die Kosten etwas höher. Will man die wirtschaftlich relevanten Daten eines ganzen Unternehmens überprüfen, kann man mit einer Summe im niedrigen zweistelligen Eurobereich rechnen. Diese liegen bei etwa 30 Euro (SCHUFA: 29,95 Euro).

Auch als Privatperson haben Sie das Recht, eine Bonitätsauskunft über ein Unternehmen einzuholen. Wenn Sie sich etwa längerfristig an ein Bauunternehmen binden möchten, ist dies durchaus sinnvoll. Das preisliche Niveau befindet sich hier im niedrigen bis mittleren, zweistelligen Bereich.

Bonitätsprüfung kostenlos

Nehmen wir an, eine Website bietet eine kostenlose Bonitätsprüfung an. Warum ist dieser Service kostenlos? Niemand würde eine so komplexe Materie ohne Entgelt behandeln. Es kann also sein, dass die Ergebnisse wenig aussagekräftig sind.

Kostenfreie Online-Selbstauskünfte bringen oft Qualitätseinbußen mit sich. Wenn Sie eine detaillierte und vertrauliche Bonitätsauskunft über Ihre Kunden oder sich selbst einholen möchten, sind Sie mit einem Partner, der dies professionell und garantiert anonym anbietet, besser beraten. Schließlich wird bei solch einer Prüfung unter anderem auch in Ihre privaten Vermögensdaten eingesehen und diese sollten unbedingt vertraulich behandelt werden!

Möchten Sie die Kreditwürdigkeit Ihrer Geschäftspartner kennen?

Eine diskrete Abfrage der bisherigen Zahlungsmoral kann Zahlungsausfälle verringern. Lassen Sie uns in Kontakt kommen. Wir helfen gerne!

Kontakt

Bonitätsprüfung online

Die online Bonitätsprüfung Ihrer eigenen Daten können Sie bei den bekanntesten Auskunfteien in Deutschland durchführen. Gegen eine einmalige Gebühr können Sie diese sogar das ganze Jahr über jederzeit neu abfragen.

Boniversum:

Creditreform:

SCHUFA:

bonitätsprüfung-unternehmen
Bild von Canva

Bonitätsprüfung Unternehmen

Für die Gläubiger oder einen leistungserbringenden Vertragspartner bedeutet eine Bonitätsprüfung in erster Linie, dass man sich über sein Gegenüber informiert – und das zu Recht. Aus dem Ergebnis der Bonitätsprüfung können dann Konsequenzen gezogen werden. Man kann nun darüber nachdenken, zu welchen Konditionen man sein Produkt oder seine Dienstleistung vergibt.

Kann ich mir sicher sein, dass ich mein Geld bekomme? Falls nein, wie kann ich dafür sorgen, dass es trotzdem geschieht? Oder ist mir mein Gegenüber so suspekt, dass ich das hohe Risiko eines möglichen Zahlungsausfalls nicht eingehen möchte und auf eine Zusammenarbeit verzichte?

Bonitätsauskunft Firma – 5 Tipps zur Überprüfung der Bonität 

1. Stellen Sie die richtigen Fragen.

Am einfachsten ist es, Ihre Geschäftspartner direkt zu fragen, wie es um die finanzielle Situation ihres Unternehmens bestellt ist. Bei einem Geschäftstreffen reicht es aus, sie informell nach ihrer Situation und ihrem Projekt zu fragen. Wenn Ihnen die Antworten unklar und zweideutig erscheinen, können Sie erste Anzeichen für eine mögliche finanzielle Schieflage erkennen. 

2. Fordern Sie eine Handelsregisterauskunft an. Überprüfen Sie die Eintragung des zukünftigen Kunden im Handelsregister. Mehr Informationen bekommen auf dem Registerportal der Länder. Ein Großteil der Handelsgesellschaften ist außerdem verpflichtet, jedes Jahr ihren Jahresabschluss bei der Geschäftsstelle des Handelsgerichts zu hinterlegen. Über das Unternehmensregister des Bundesanzeigers bekommen Sie gegen eine Gebühr Auskunft über Bilanzen und Jahresabschlüsse.

abilita unterstützt Sie gern bei der Einholung des Handelsregistereintrags.

Lassen Sie uns in Kontakt kommen

3. Erkundigen Sie sich in Ihrem beruflichen Netzwerk. 

Wenn Sie gute Beziehungen zu Ihren Kunden, Lieferanten oder Wettbewerbern haben, sollten Sie sich mit Ihrem Netzwerk über ein Unternehmen austauschen, das sich an Sie wendet. Informationen verbreiten sich schnell innerhalb von Geschäftsnetzwerken. Wenn es einem Unternehmen finanziell nicht gut geht, werden Sie schnell informiert.

4. Lassen Sie die Bonität durch eine Wirtschaftsauskunftei checken. 

Sie erhalten hier einen Bericht über die aktuelle finanzielle Situation des Unternehmens. Manche Auskunfteien bieten sogar ein Echtzeit-Monitoring. 

5. Das Unternehmerportal bietet ebenfalls eine Online-Bonitätsprüfung an.

Es gibt viele Möglichkeiten, die die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens zu überprüfen. Möchten Sie ein neues Projekt beginnen? Gehen Sie auf Nummer sicher!

Reduzieren Sie Zahlungsausfälle und optimieren Sie den Zahlungsfluss!

Als Payment-Provider kennt abilita den Markt und weiß genau, wo möglich Schwachstellen lauern. Lassen Sie uns in Kontakt kommen. Wir helfen gern!

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren
meine-bonität-prüfen
Bild von Canva

Meine Bonität prüfen – Wie hilft mir abilita dabei?

Möchten Sie ohne Umwege Ihre Bonität oder die eines Geschäftspartners prüfen lassen? Sprechen Sie uns an. Als Finanzdienstleister kennen wir die schnellsten Wege für seriöse und verlässliche Informationen.

abilita. das rechnet sich.

Bonitätsabfrage – Das abilita Fazit

Bei einer positiven Bonitätsbewertung können die Konditionen eines Vertrags entsprechend kulant angepasst werden. Voraussetzung: Der Kunde hatte in seiner Vergangenheit nie Probleme, wenn es um das Einhalten von Zahlungsfristen ging und hat seine Schulden immer in Gänze getilgt. Selbst wenn es einmal zu einer Mahnung kam, hat sich die Person stets korrekt verhalten und sich nichts zuschulden kommen lassen. 

Es kann also von einem geringen Risiko des Zahlungsausfalls ausgegangen werden. Das Risiko ist hierbei jedoch niemals gleich null, da immer unerwartete Vorkommnisse auftreten können, wie zum Beispiel unerwartete Arbeitslosigkeit oder ein plötzlicher Todesfall.

Ist die Bonitätsprüfung negativ, dann ist der Kunde in der Vergangenheit oft auffällig geworden, was sein Zahlungsverhalten angeht. Mahnungen oder Zahlungsausfälle scheinen hier an der Tagesordnung. Dies kann bis zur Zwangsvollstreckung reichen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch Privatpersonen oder Firmen, die oft Kredite angefragt haben, erhalten einen schlechteren Bonitätsscore. Das ist ein erster Anhaltspunkt, die Konditionen eines Vertrages dementsprechend anzupassen, oder auf die Zusammenarbeit zu verzichten.

Jetzt Bonitätsbewertung wichtiger Partnerunternehmen durchführen lassen und neue Projekte beginnen.

abilita. wir entspannen den Zahlungsverkehr.

Unsere Experten beraten Sie gern, unverbindlich und kostenlos.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren

FAQ – Die häufigsten Fragen

Bonitätsprüfung, was wird geprüft?

Eine Bonitätsprüfung entsteht aus gesammelten Daten über die finanzielle Vergangenheit einer Person oder eines Unternehmens. Ein von Ihnen beauftragter Partner sammelt und prüft diese Daten. Er gibt Ihnen im Anschluss Rückmeldung in Form einer Punktzahl, anhand welcher Sie sich ein Bild Ihres Kunden machen können.

Was heißt Bonitätsprüfung?

Eine Bonitätsprüfung wird von sogenannten Wirtschaftsauskunfteien erstellt. Sie sind legitime Dienstleister, die professionell mit den riesigen Datenmengen umzugehen wissen und einen anonymen und vertraulichen Umgang mit den oft sensiblen Daten garantieren, um Ihnen daraus eine Einschätzung über einen Kunden zu geben.

Was bedeutet Bonitätsprüfung?

Eine Bonitätsprüfung ist ein Richtwert über die Zahlungsfähigkeit, beziehungsweise Kreditwürdigkeit eines Kunden. Sie ist ein Anhaltspunkt für die Einschätzung Ihres Gegenübers. Sie wird oft vor dem Eingehen einer Geschäftsbeziehung eingeholt, etwa einer Ratenzahlung oder Kreditvergabe.

Wie wird die Bonität geprüft?

Für die Prüfung werden Daten einer Person oder eines Unternehmens, jede Transaktion und ihr Zahlungsverhalten ausgewertet. Diese Daten werden regelmäßig von den sogenannten Auskunfteien gesammelt und analysiert.

Wie lange dauert eine Bonitätsprüfung?

Viele Auskunfteien bieten gegen eine Gebühr (meist unter 30 Euro) die schnelle Online-Abfrage in Echtzeit. So können die Daten innerhalb kurzer Zeit übermittelt werden. Die postalische Zustellung der kostenlosen Form der Selbstauskunft dagegen kann 1 bis 2 Wochen dauern.

Bonitätsprüfung, was ist das?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Bonität etwa die Einschätzung von Kreditwürdigkeit oder Zahlungsfähigkeit beschreibt. Um herauszufinden, wie kreditwürdig oder zahlungsfähig jemand ist, wird eine sogenannte Bonitätsprüfung durchgeführt.

Bonitätsprüfung Mieter was wird geprüft?

Die Bonitätsauskunft der SCHUFA (29,95 Euro) enthält die Daten und den Bonitätsscore des Mieters. Damit sieht der Vermieter auf einen Blick, ob der Mieter regelmäßige Mietzahlungen leisten kann. Dafür werden das Zahlungsverhalten und die Schuldensituation der Person in der Vergangenheit ausgewertet.

Wann ist eine Bonitätsprüfung sinnvoll?

Für Geschäftspartner, die in neue Verträge eintreten möchten, ist die Überprüfung der Liquidität ihres Gegenübers von enormer Bedeutung. Auch Lieferanten sollten die Bonität neuer Kunden prüfen lassen. Und für Online-Händler verringert die stabile Kreditwürdigkeit bisher unbekannter Kunden das Risiko von Zahlungsausfällen.

Mehr interessante Themen aus dem Bereich Zahlungsmanagement für Sie

Gläubiger-Identifikationsnummer, wo finde ich diese?

Ratenzahlung

Welche Zahlungsarten gibt es im Vergleich?

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe mit Ihrem Online-Shop, zu Payment- oder Inkassoabläufen?

+49 941 64664-0
info(at)abilita.de