t +49 941 64664-0

Was ist Inkasso?

So läuft ein Inkassoverfahren rechtlich ab

 

Grundsätzlich könnte man Inkasso als eine Möglichkeit beschreiben, die Ihnen dabei hilft, an das Geld zu gelangen, das Ihnen zusteht. Eine Dienstleistung wurde erbracht, ein Produkt ausgeliefert - doch der Empfänger hat bisher noch nicht gezahlt. Selbstverständlich kann hier auch ein Versehen vorliegen und keine böse Absicht. Nichtsdestotrotz wurde eine Schuld nicht beglichen.
 
Hier kommt ein Inkassodienstleister wie abilita ins Spiel, den Sie beauftragt haben. Wir sorgen dafür, dass Sie bekommen, was Ihnen zusteht. Dabei stehen wir hinter Ihnen und sorgen dafür, dass sie sich weiterhin auf ihr Geschäft konzentrieren können, während wir Sie in der Rolle des Gläubigers vertreten.

Wann benötige ich ein professionelles Inkasso?

Eine Inkasso-Leistung zu beantragen ist dann sinnvoll, wenn der Kunde selbst nach einer Zahlungsaufforderung Ihrerseits seine offenen Rechnungen nicht beglichen hat. Eine zweite oder dritte Mahnung läuft hierbei unter Kulanz Ihrerseits. Theoretisch sind Sie jedoch im Recht, schon nach der ersten ignorierten Mahnung ein Inkasso-Unternehmen zu kontaktieren und zu beauftragen. Doch auch ohne vorangegangene Mahnung können Sie unsere Leistungen in Anspruch nehmen.
 
Befindet sich Ihr Kunde nach Ablauf der gesetzlichen oder individuell vereinbarten Zahlungsfrist noch immer im Zahlungsverzug, vertreten wir Sie gern. Wenn Sie dem Kunden ein fixes Kalenderdatum gesetzt haben, bis zu dem er zu bezahlen hat, befindet sich der Kunde am darauffolgenden Werktag ebenfalls automatisch in Zahlungsverzug.
 
Bevor Sie uns kontaktieren, sollten Sie jedoch genau sicherstellen, ob nicht etwa ein Fehler vorliegt und eine Rechnung fälschlicherweise ausgestellt wurde. Wir von abilita sind darauf spezialisiert, Ihre Forderungen bei Privatpersonen im eCommerce geltend zu machen. Auch bei Auslandskunden stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
 
Inkasso ist eine Dienstleistung, die bei uns für Sie kostenneutral bleibt, da der sogenannte Verzugsschaden auf den Schuldner übertragen wird. Alles was Sie dafür tun müssen, ist uns kostenfrei den Inkassoauftrag, sowie die Inkassovollmacht zu übertragen. Über den aktuellen Status ihres Anliegens können Sie sich rund um die Uhr in unserem Online-Dienst informieren.

Wie läuft ein Inkasso - Prozess ab und wie sieht das Verfahren aus?

Am Anfang der Zusammenarbeit steht eine einfache Kontaktaufnahme mit uns. Ein professioneller Kundenbetreuer wird sich Ihrer Sache annehmen, den Fall prüfen und Ihnen im Anschluss detailliert darlegen, wie Ihre personalisierte Inkasso-Leistung aussehen wird. Der Inkassoprozess verläuft nach einem geregelten Ablauf. Hierbei garantieren wir, dass unsere Handlungen stets dem gesetzlichen und rechtlichen Rahmen entsprechen.
 
In der Regel wird ein vom Inkasso-Unternehmen ausgeführtes, außergerichtliches Mahnverfahren als erstes angestrebt. Hier bekommt der Schuldner eine von uns ausgestellte, juristisch korrekte und professionelle Zahlungsaufforderung zugestellt. Sollte er dieser nicht nachkommen, folgt ein gerichtliches Mahnverfahren. Die Schuldeinforderung wird also gerichtlich legitimiert. Dabei wird beim zuständigen Mahngericht ein entsprechender Mahnbescheid beantragt und dem Schuldner zugesendet.
 
Kommt er diesem Mahnbescheid nach zwei Wochen nicht nach und erhebt er innerhalb dieser Frist keinen Widerspruch, folgt ein Vollstreckungsbescheid. Der Vollstreckungsbescheid eröffnet dem Gläubiger die Möglichkeit zu einer Zwangsvollstreckung über das Vermögen des Schuldners. Eine Zwangsvollstreckung, beziehungsweise Pfändung, beschreibt die Schuldbegleichung in Form von Lohnabtretungen, Konto- oder Sachpfändung.

Was sind die wichtigsten, rechtlichen Rahmen für ein Inkasso - Verfahren?

Der Empfänger eines Schreibens muss immer ausreichend über die Sachlage der ihm vorgehaltenen Forderung informiert sein, um seinen eigenen Fall prüfen zu können beziehungsweise um gegen diesen Einspruch zu erheben. Es werden ihm die einzufordernden Leistungen und der Grund aufgeführt, warum er von uns benachrichtigt wurde (etwa Kauf, Miete oder Darlehen).
 
Weiter wird ihm der bisher vorangegangene Prozess aufgezeigt. Wann hat er sich durch welche Handlung etwas zu Schulden kommen lassen? Sind zur Schuld Zinsen hinzugekommen und wenn ja, für welchen Zeitraum? Außerdem sind wir verpflichtet ihm die Kosten aufzuführen, die wir für die Gläubigerkosten veranschlagen. Schließlich ist der Schuldner dazu verpflichtet, diese zu begleichen.

Woran erkennt man seriöse Inkasso - Unternehmen in Deutschland?

Jedes in Deutschland tätige Inkassounternehmen muss in das sogenannte Rechtsdienstleistungsregister eingetragen sein. Zudem muss mindestens eine Person beschäftigt sein, die dazu qualifiziert ist, den korrekten Ablauf der Inkassovorgänge zu überwachen. Wir von abilita legen größten Wert auf Korrektheit in unserem Handeln. Durch unseren technologischen Fortschritt ist es uns möglich kontinuierlich zu wachsen. Damit sind wir in der Lage zu einem der größten Inkasso-Unternehmen in Deutschland, vor allem im eCommerce, zu werden.
 
Unser Eintrag im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen bestätigt Ihnen, mit uns einen seriösen Ansprechpartner gefunden zu haben. Wir arbeiten mit mehreren Rechtsanwälten zusammen, um stets selbst Rückmeldung über unser Handeln zu erhalten und um unser Netzwerk zu erweitern.

Was kostet es ein Inkasso - Unternehmen zu engagieren?

Grundsätzlich werden die Inkassokosten für einen Prozess auf die zu erbringende Schuld aufgeschlagen. Hierbei orientieren sich unsere Tarife natürlich an festgelegten Maßstäben, etwa dürfen diese zum Beispiel nicht das Honorar eines Anwalts übersteigen, der sich einer solchen Sache annimmt.
 
Als Gläubiger haben Sie für gewöhnlich keine Kosten zu befürchten. Der Schuldner ist in der Pflicht, den entstandenen Verzugsschaden auszugleichen.

 

Fakten über Inkasso bei abilita

abilita bietet Ihnen ein weit gefächertes Spektrum an Dienstleistungen. Sie werden ausführlich und persönlich über die für Sie am Besten passende Lösung Ihres Anliegens beraten und bei Fragen steht Ihnen ein fester Ansprechpartner zur Seite. Ob nun eine Privatperson, ein kleines- bzw. mittelständisches Unternehmen oder ein Großkonzern - wir sorgen bei Ihnen für Entlastung und zielorientierte Lösungen.
 
Mit modernsten IT-Technologien sowie großem Know-How arbeiten wir zeitgemäß und fortschrittsorientiert daran uns für Sie weiterzuentwickeln. Gerade in der heutigen Zeit ist das für uns ein absolutes Muss! Ihr Anliegen bearbeiten wir mit äußerster Diskretion und garantieren keine Weitergabe von Daten, außer Sie wünschen es.

FAQ

 

1. Was bedeutet Inkasso?

Inkasso beschreibt in erster Linie das geschäftsmäßige Einziehen fremder Forderungen, die zahlungsgestört oder notleidend sind. Sie bitten also Ihre Kunden also nicht mehr selbst zur Kasse, sondern lassen dies andere tun, während Sie sich wieder auf ihr Hauptgeschäft konzentrieren. Hierbei übernimmt Ihr Inkasso-Partner mit Ihrer Einwilligung die Verfolgung eines Auftrags, um Zahlungsausfälle zu vermeiden und so Ihre Liquidität zu sichern.

2. Wer erstellt ein professionelles Inkasso-Verfahren?

Ein Inkasso-Unternehmen erstellt ein auf Sie zugeschnittenes Inkassoverfahren. In Absprache werden passende Vorgänge entwickelt, die von qualifizierten Mitarbeitern umgesetzt und regelmäßig geprüft werden, um Ihnen stets Rechtssicherheit zu gewährleisten.

3. Wie erkenne ich ein professionelles Inkasso-Unternehmen?

Ein professionelles Inkasso-Unternehmen ist im zuständigen Rechtsdienstleistungsregister eingetragen. Auf der Seite des Unternehmens sollte außerdem eine Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen aufgeführt und garantiert sein.

4. Was kostet es ein Inkasso-Unternehmen zu engagieren?

Für einen Gläubiger fallen in der Regel keine Kosten an. Sämtliche entstehenden Kosten werden über die einzubringende Schuld getilgt. Der Schuldner ist dazu verpflichtet, den Verzugsschaden auszugleichen. Ihr Aufwand besteht lediglich darin, ein Inkasso-Unternehmen zu beauftragen.