Zahlungs­abwicklung erledigen, wo und wie?

Egal ob online oder vor Ort in einem Geschäft: Heutzutage haben Sie viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten, um Ihre Käufe zu bezahlen. So können Sie ganz traditionell Banknoten und Münzen verwenden oder eine der vielen Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung auswählen. Je nachdem, für was Sie sich entscheiden, kann die Art und der Zeitpunkt der Zahlungsabwicklung variieren. Doch was genau ist eine Zahlungsabwicklung?
Erfahren Sie, wie eine Zahlungsabwicklung erfolgt, welche verschiedenen Formen es davon gibt und wie Sie beim Einkaufen im Internet bezahlen können.

 

1. Was bedeutet Zahlungsabwicklung?

 

Nachdem ein Kauf bzw. Verkauf zustande gekommen ist, entsteht eine Schuld, die der Zahlungspflichtige dem Zahlungsempfänger begleichen muss. Unter einer Zahlungsabwicklung versteht man die Übertragung der Kaufsumme vom Schuldner an den Gläubiger. Dabei kann die Art der Zahlungsabwicklung variieren. Es ist möglich, die Zahlung bar, halb-bar oder komplett bargeldlos abzuwickeln.

2. Wie erfolgt eine Zahlungsabwicklung?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Zahlung erfolgreich abzuwickeln. Dies erfolgt entweder bar, halb-bar oder bargeldlos. Bargeldlose Zahlungen werden besonders häufig bei Transaktionen zwischen zwei Unternehmen benutzt. Bei Zahlungen zwischen einem Unternehmen und einem Verbraucher hingegen ist die Bargeldzahlung das beliebteste Zahlungsmittel. Das gilt besonders für Zahlungen in einem Geschäft. Allerdings werden auch Kreditkarten, Zahlungen per Lastschrift sowie EC-Karten und immer häufiger von Konsumenten verwendet.

3. Welche Formen der Zahlungsabwicklung gibt es?

Um Ihre Zahlungen abwickeln zu können, haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Varianten zu entscheiden:

a.) Barzahlung

Bei der Barzahlung wird dem Gläubiger die Summe in der gewünschten Währung mit Banknoten oder Münzen übergeben. Hierbei steht dem Zahlungsempfänger das Geld sofort zur Verfügung und das Risiko eines Zahlungsverzugs wird minimiert. Dies ist besonders vorteilhaft für den Zahlungsempfänger, da mit dem sofortigen Erhalt das gezahlte Geld bereits weiterverwendet werden kann.
Die Barzahlung ist für viele Konsumenten immer noch die beliebteste Form der Bezahlung. Sollte ein Verbraucher z. B.  im Supermarkt einen Einkauf bar bezahlen wollen, müssen die Verkäufer in Deutschland dies auch als Zahlungsart akzeptieren.

b.) Halbbare Zahlungsabwicklung

Bargeld wird nur teilweise genutzt, wenn eine halbbare Zahlungsabwicklung erfolgt. Dies ist besonders praktisch, wenn ein Schuldner oder Gläubiger kein Bankkonto oder Ähnliches besitzt. In diesem Fall hat nur der Zahlungspflichtige oder -empfänger ein Konto, der Zahlungspartner zahlt oder erhält die Summe jedoch bar. Das bedeutet, dass der Zahlungspflichtige die Kaufsumme bar auf das Konto des Empfängers einzahlt oder die Kaufsumme wird vom Konto des Käufers abgebucht und dem Verkäufer bar ausgezahlt.
Beispiele für halbbare Zahlungen wären die Verwendung eines Barschecks, Zahlscheins oder Reiseschecks.

c.) Bargeldlose Zahlungsabwicklung

Hier wird komplett auf Bargeld verzichtet. Somit erfolgt die Zahlung vom Konto des Schuldners zum Konto des Gläubigers. Dabei kann unter anderem eine Lastschrift oder eine Überweisung verwendet werden.

Das Konto des Schuldners wird mit der Summe belastet, während sie dem Zahlungsempfänger gutgeschrieben wird. Durch die schnelle und unkomplizierte Zahlungsabwicklung wird die bargeldlose Bezahlung immer beliebter und immer mehr von Konsumenten genutzt.
Zudem gibt es immer mehr Möglichkeiten, bargeldlos zu bezahlen. Neben Kredit- oder EC-Karten bieten immer mehr Zahlungsempfänger auch das Bezahlen per Handys an. Dafür werden in der Regel spezielle Apps benötigt, die z. B. mit einem Bankkonto verbunden werden. Wie genau das Bezahlen per Handy funktioniert oder wo es möglich ist, können Sie in unserem Blogbeitrag über die Zahlung per Handy nachlesen.

Mit dem Handy bezahlen

 

 

4. Welche Zahlungsvarianten stehen im Internet zur Verfügung?

 

Sollten Sie im Internet einkaufen, haben Sie je nach Online-Shop verschiedene Möglichkeiten zum Bezahlen. Diese werden spätestens am Ende des Bestellvorgangs angezeigt.

a.) Kreditkarte

Die Kreditkarten von American Express, Diners Club, Mastercard und Visa können sowohl in Geschäften vor Ort als auch zum Bezahlen von Onlinekäufen verwendet werden. Dafür muss zur Bestätigung der Zahlung die Kreditkartennummer, die Kartenprüfnummer und das Ablaufdatum angegeben werden.

b.) SEPA

SEPA ist die Abkürzung für „Single Euro Payments Area“ (auf Deutsch „Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“) und ermöglicht einheitliche bargeldlose Zahlungen in ganz Europa. Hierbei nimmt die Mehrheit der Länder in der Europäischen Union teil. Auch weitere Länder, die nicht den Euro als Landeswährung besitzen, wie die Schweiz oder Norwegen, gehören zu den SEPA-Ländern.

Die SEPA-Überweisungen funktionieren generell gleich wie die regulären Überweisungen, die im Inland betätigt werden. Dafür benötigen Sie Ihre IBAN und BIC. Es sind auch SEPA-Überweisungsformulare verfügbar, die online heruntergeladen oder in Papierform bestellt werden können.

c.) Paypal

Um mit Paypal zahlen zu können, muss zunächst ein Benutzerkonto erstellt werden. Anschließend muss das Konto mit einem Bankkonto verknüpft werden, damit online bezahlt werden kann. Online-Shops kennzeichnen in der Regel ihre Webseite mit dem blauen Paypal-Logo, wenn diese Zahlart angeboten wird.

Nach dem Bestellvorgang wird der Käufer zu Paypal weitergeleitet, wo die Zugangsdaten eingegeben werden müssen. Anschließend wird die Zahlung bestätigt und die Bestellung ist abgeschlossen.

Wenn ein Kunde sich dazu entscheidet, die gelieferte Ware doch nicht zu behalten und sie somit an den Verkäufer zurücksendet, wird der Kaufpreis bei Paypal gutgeschrieben. Diese Gutschrift kann entweder ohne Gebühren auf das ursprüngliche Bankkonto zurück überwiesen oder als Guthaben aufbewahrt und für das Bezahlen des nächsten Einkaufs verwendet werden.

d.) Sofort

Dies ist ein Online-Bezahlsystem, welches von der Sofort GmbH angeboten wird. Hierbei wird eine bargeldlose Zahlung im Internet ermöglicht. Bei der Sofortüberweisung erhält der Verkäufer die Zahlung nicht sofort, dafür aber eine Zahlungsbestätigung. Generell ist es sehr ähnlich zu einem gewöhnlichen Vorkasse-System..

e.) Vorkasse

Wenn ein Kunde sich dazu entscheiden, per Vorkasse zu bezahlen, zahlt er, bevor die Gegenleistung erfolgt ist. Das bedeutet, dass beispielsweise bei einer Bestellung der Käufer die Rechnung erst begleichen muss und erst wenn die Rechnung beim Händler eingegangen ist, wird die Ware versendet. Diese Zahlungsvariante ist für Händler besonders vorteilhaft und sicher. Denn somit wird das Risiko eines Zahlungsausfalls oder eines Zahlungsverzugs minimiert. Um diese Art der Bezahlung für Kunden attraktiver zu gestalten, bieten viele Verkäufer einen Rabatt an, wenn die Käufer per Vorkasse bezahlen.

f.) Klarna

Sehr viele Online-Shops bieten auch die Bezahlung mit Klarna an. Hier bestellen die Kunden auf Rechnung mit einem Zahlungsziel von (in der Regel) 14 Tagen ab Versand der Bestellung. Auf Wunsch kann auch ein späterer Zeitpunkt ausgewählt werden, allerdings wird hierfür eine Gebühr verlangt. Sollte es sich um eine höhere Kaufsumme handeln, haben die Kunden oft die Möglichkeit, die Klarna Finanzierung zu nutzen. Dabei wird die Rechnung in Raten bezahlt. Diese Raten können fix oder flexibel ausfallen und in einem Zeitraum von 6-24 Monaten gezahlt werden.

FAQ

Welche Zahlungssysteme gibt es?

Zahlungen können bar, halb-bar oder komplett bargeldlos erfolgen. Dabei hat der Schuldner verschiedene Auswahlmöglichkeiten, wie er den Einkauf tilgen möchte, z.B. mit Kreditkarte, Bargeld, Überweisungen und vielen mehr.

Wie funktioniert die Zahlung mit Kreditkarte im Internet?

Im Internet kann mit einer Kreditkarte von American Express, Diners Club, Mastercard oder Visa gezahlt werden. Dafür muss die Kreditkartennummer, Kartenprüfnummer und das Ablaufdatum angegeben werden, um die Zahlung abzuschließen.

Was versteht man unter bargeldloser Zahlung?

Bei einer bargeldlosen Zahlung wird komplett auf Bargeld verzichtet. Die Zahlung erfolgt vom Konto des Schuldners zum Konto des Gläubigers. Beispiele sind unter anderem die Zahlung per Lastschrift oder Überweisung.

Über den Autor

Florian Rott kam als Auszubildender zu abilita. Nachdem er hier seine Lehre zum Kaufmann für Büromanagement abschloss, arbeitete er als Sachbearbeiter in der Buchhaltung und übernahm die Assistenz der Backend IT. Aktuell absolviert er außerdem ein Fernstudium an der Europäischen Fernhochschule Hamburg.