Kauf auf Rechnung

Wann ist ein Rechnungskauf möglich und sinnvoll?

Der Onlinehandel boomt aktuell so stark wie noch nie. Durch das starke Wachstum bieten Online-Shops verständlicherweise auch ein breites Angebot an unterschiedlichen Zahlungsarten an. Dabei ist der Kauf auf Rechnung weiterhin eine der beliebtesten Varianten und in der DACH-Region sogar die umsatzstärkste Zahlart überhaupt, ob Sie nun auf Rechnung kaufen oder auf Rechnung bestellen, der Sinn der Zahlung ist der gleiche. Für den Kunden, egal ob als Neukunde oder Bestandskunde, bietet der Kauf auf Rechnung einige Vorteile. Für den Händler ebenfalls - aber es gibt auch Nachteile. In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, was sich hinter einem Rechnungskauf verbirgt, wann dieser möglich und sinnvoll ist sowie welche Vorteile und Nachteile für Kunden und Händler bestehen können.

Was ist ein Kauf auf Rechnung?

 

Der Kauf auf Rechnung in einem Online-Shop ist für viele Unternehmer ein vertrautes Prinzip aus dem beruflichen Alltag. Nachdem ein Kunde ein Produkt gekauft oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat, stellt der Verkäufer bzw. Dienstleister eine Rechnung. Diese muss vom Kunden innerhalb einer gesetzten Zahlungsfrist ausgeglichen werden. Auch im Onlinehandel wird dieses Prinzip angewendet und die Rechnung entweder zusammen mit dem Produkt, separat per Post oder auch per E-Mail an den Kunden verschickt. Dieser zahlt nach Erhalt der Rechnung innerhalb der festgelegten Frist den offenen Betrag an den Verkäufer bzw. Dienstleister.

Wie läuft ein Kauf auf Rechnung genau ab?

Der Ablauf beim Kauf auf Rechnung ist im Grunde genommen derselbe, wie bei allen anderen Zahlungsmöglichkeiten im Onlinehandel. Ein Kunde besucht einen Online-Shop, legt das gewünschte Produkt oder die ausgewählten Produkte in den Warenkorb und startet den Zahlungsvorgang. Hierbei gibt der Kunde seine Lieferadresse und möglicherweise eine zusätzliche Rechnungsadresse an. Im letzten Schritt wählt er die Zahlart. Entscheidet er sich für den Kauf auf Rechnung, kann er seinen Kauf direkt abschließen, denn alle relevanten Informationen wurden bereits in den Schritten zuvor erfasst. Persönliche Daten wie das Bankkonto und dergleichen werden nicht erhoben. Der Verkäufer kann die Bestellung direkt im Anschluss versenden und die Rechnung an den Kunden übermitteln.

Welche Voraussetzungen gibt es für Onlineshops?

Damit ein Händler den Kauf auf Rechnung für seinen Online-Shop anbieten kann, bedarf es tatsächlich kaum Neuerungen, denn grundsätzlich kann jeder Händler diese Zahlart anbieten, die Bestellung und die Rechnung an den Kunden senden und auf die Zahlung warten. Der Käufer muss dafür lediglich 18 Jahre alt sein, um diese Variante zu nutzen. Jedoch sorgt dies leider auch in seltenen Fällen dafür, dass der Kauf auf Rechnung von Betrügern ausgenutzt wird, z.B. wenn die Bestellung an eine Packstation geliefert und bei der Bestellung eine falsche Rechnungsadresse  angeben wurde. Hier sichern Zahlungsanbieter wie abilita.de die Händler jedoch oftmals mit einer Zahlungsgarantie ab, womit das Risiko eines Betrugs für Käufer und Händler auf ein Minimum reduziert wird.

Wann muss ich einen Kauf auf Rechnung bezahlen?

Beim Kauf auf Rechnung wird ein Zahlungsziel festgelegt, welches in vielen Fällen 14 Tage (gesetzlich 30 Tage) nach Erhalt der Ware bzw. der Rechnung beträgt. Einige Anbieter ermöglichen Ihren Kunden jedoch auch eine deutlich längere Zahlungsfrist von bis zu 100 Tagen und mehr. Das entsprechende Zahlungsziel wird stets zwischen Käufer und Händler vereinbart und findet sich in der Regel gut sichtbar im Online-Shop, bei den Produkten oder auch in den AGB. Oftmals wird das Zahlungsziel auch nochmal in der Bestellbestätigung angegeben. Innerhalb dieser Frist gilt es die Rechnung zu bezahlen. Teilweise ist auch eine Bezahlung per Ratenkauf möglich, hier gelten widerum weitere Regeln, die es zu beachten gilt.

Welche Vorteile bietet der Kauf auf Rechnung?

 

Nicht ohne Grund zählt der Kauf auf Rechnung zu einer der beliebtesten Zahlungsarten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sowohl für den Händler, als auch für den Käufer gibt es zahlreiche Vorteile, welche wir Ihnen hier näher erläutern möchten:

Für den Händler

Käufer greifen äußerst gern auf den Kauf auf Rechnung im Online-Handel zurück. Wenn ein Händler diese Zahlungsvariante anbietet, brechen deutlich weniger Kunden den Kaufvorgang ab. Laut Statista werden zudem auch die meisten Umsätze mit dem Kauf auf Rechnung erzielt. Mit dem richtigen Partner als Zahlungsdienstleister können sich Händler dank Zahlungsgarantien zudem sicher sein, direkt nach der Bestellung auch den Rechnungsbetrag überwiesen zu bekommen. Außerdem können die Bestellungen sofort versendet werden, eine Prüfung des Geldeingangs oder dergleichen ist nicht mehr zwingend notwendig.

Für den Käufer

Beim Kauf auf Rechnung muss ein Käufer keine persönlichen Daten wie das Bankkonto, die Kreditkarte oder ähnliches angeben. Das erhöht die Sicherheit des Kaufs und erleichtert gleichzeitig das Einkaufen im Internet. Somit kann sich ein Käufer auch vor Betrug eines Online-Shops schützen, denn er kann die Ware zuerst erhalten und sorgfältig prüfen, bevor er die Rechnung ausgleicht. Zudem profitiert der Käufer oftmals von schnellen Lieferzeiten, denn der Händler kann die Bestellung direkt versenden.

Welche Nachteile gibt es beim Kauf auf Rechnung?

Leider gibt es auch Nachteile beim Kauf auf Rechnung, welche jedoch mit der richtigen Vorbereitung und dem passenden Partner leicht auszugleichen sind. Für eine Übersicht haben wir die Nachteile für Händler und Käufer zusammengefasst:

Für den Händler

Als Händler tritt man beim Kauf auf Rechnung in Vorleistung, was zu einem Risiko des Zahlungsausfall führen kann. Denn wenn ein Käufer etwas bestellt, die Rechnung jedoch nicht ausgleicht, macht ein Händler Verluste. Ohne die Zahlart Kauf auf Rechnung brechen jedoch statistisch gesehen etwa 80% der potenziellen Käufer den Bestellvorgang ab. Mit einem Zahlungsdienstleister, der eine Zahlungsgarantie für den Händler verspricht, minimiert sich die Gefahr eines Zahlungsausfalls.

Für den Käufer

Sollten die Zahlungsziele nicht deutlich genug dargestellt werden, der Käufer diese schlichtweg vergessen oder aus anderen Gründen in Zahlungsverzug geraten, können beim Kauf auf Rechnung schnell zusätzliche Kosten für Mahngebühren und Verzugszinsen entstehen. Auch bei einem Fehler des Händlers, der eine Rücksendung z.B. noch nicht verarbeitet hat, könnte die Zahlungspflicht im ersten Moment noch bestehen. Auch hier unterstützen Zahlungsdienstleister sowohl Händler als auch Käufer bei der ordnungsgemäßen Abwicklung der Rechnung und stehen bei Problemen mit Lösungen bereit.

Welche Online Shops bieten die Option Kauf auf Rechnung an?

Viele Online-Shops bieten die beliebte Zahlungsart Kauf auf Rechnung bereits an. Zwar stehen in Deutschland Zahlungen über PayPal ganz vorne auf der Beliebtheitsskala, der Kauf auf Rechnung folgt jedoch als zweitbeliebteste Variante direkt danach. Mittlerweile bieten einige Zahlungsdienstleister, wie Klarna, Paypal oder auch abilita.de, ebenfalls den Kauf auf Rechnung an. So stellen nicht nur die Branchengrößen wie Amazon, Otto und Lidl diese Zahlart an, sondern auch viele kleine Anbieter, die entweder einen eigenen Kauf auf Rechnung anbieten oder eben auf die Dienstleistung der Zahlungsanbieter zurückgreifen.

Wie unterstützt und schützt mich abilita.de beim Kauf auf Rechnung?

Wenn auch Sie den Kauf auf Rechnung in Ihrem Onlineshop anbieten möchten, haben Sie mit abilita.de den passenden Partner an Ihrer Seite. Wir bieten Ihnen eine hundertprozentige Zahlungsgarantie beim Kauf auf Rechnung. Zudem behalten wir im Blick, ob der Kunde das Zahlungsziel einhält und übernehmen das gesamte Mahnwesen, sollte es notwendig werden. Auch wenn Ihr Kunde die Zahlung verweigert, erhalten Sie durch abilita spätestens 60 Tage nach Rechnungsdatum den offenen Betrag ausgeglichen. Sie müssen sich keine Sorgen mehr um Zahlungsausfälle oder Betrug machen. abilita. das rechnet sich.

FAQ

Was ist ein Kauf auf Rechnung?

Der Kauf auf Rechnung ist eine der beliebtesten Zahlungsarten im Onlinehandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Käufer wählt Kauf auf Rechnung im Bezahlvorgang, der Händler versendet die Bestellung die Rechnung, welche der Käufer dann ausgleicht.

Wie sicher ist der Kauf auf Rechnung?

Für den Käufer ist diese Zahlungsart sehr sicher, denn er kann die bestellte Ware zuerst prüfen und im Anschluss bezahlen. Jedoch birgt der Kauf auf Rechnung für den Händler den Nachteil eines möglichen Zahlungsausfalls, was jedoch mit dem richtigen Zahlungsanbieter und einer Zahlungsgarantie der Vergangenheit angehört.

Wann muss der Kauf auf Rechnung bezahlt werden?

Zwischen Händler und Käufer wird stets eine Zahlungsfrist vereinbart, welche entweder individuell geregelt wird, und so auch bis zu 100 Tagen und mehr beträgt, oder sich auf die gesetzliche Frist von 30 Tagen bezieht, bis der Kauf auf Rechnung bezahlt sein muss.

Über die Autorin

Michaela Spindler ist gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und Betriebswirtin. Bei abilita übernimmt sie die Sachbearbeitung, den Inhouse-IT-Support und bringt außerdem ihre zahlreichen Stärken und ihre Erfahrung mit ein. Hierzu zählen vor allem die Unternehmensorganisation, Kommunikation, Technik und ihr Talent, komplexe Sachverhalte einfach und leicht verständlich zu erklären und zu präsentieren.